fbpx

Trail Running Workshop am Edersee vom 07.09. – 08.09.2019

„Einigkeit ist Stärke…. Wo es Teamwork und Zusammenarbeit gibt, können wunderbare Dinge erreicht werden.“ Mattie Stepanek


Mit diesem Kerngedanken gelang es uns, einigen davon zum ersten Mal, innerhalb 24 Stunden eine Halbmarathondistanz mit ca. 750 hm zu bewältigen. Wald- und Wiesenwege, teilweise abschüssige, schmale, steinige und wurzlige Pfade führten uns, zwar in eine bekannte Region, jedoch mir persönlich bisher fremde Plätze, mit wundervollen Aussichten. Das Theorieprogramm sowie die gemeinsame Zeit und der Austausch mit den Menschen, die eine ähnliche Leidenschaft teilen, rundeten das Trail Running Wochenende am Edersee, aus meiner Sicht, perfekt ab.


Der erste Trailrunning Workshop in dieser Form startete am frühen Samstagmorgen um 09:00 Uhr mit der Anreise im Hotel Seeschlösschen in Waldeck am Edersee. Nachdem alle Teilnehmer eingetrudelt waren, Ihr Gepäck in einem dafür vorgesehenen Raum verstauten, da so früh die Zimmer noch nicht bezugsfertig waren, und sich für den 1. Lauf umzogen bzw. schon lauffertig anreisten, ging es gegen 10:00 Uhr, bei laufoptimalem Wetter, nicht zu warm und nicht zu kalt, los. Die 1. Etappe des Workshops steuerte uns durch Waldeck, um ab dem Burgschlossparkplatz in den Urwaldsteig Richtung Niederwerbe einzutauchen. Nach einem kurzen Downhill passierten wir die Talstation der Seilbahn, bergan ging es zum Fuße des Katzensteins, wo wir den Urwaldsteig verließen, um auf einer Nebenroute das Naturschutzgebiet beim Laufen zu erkunden. Unser nächstes Ziel war der kleine Mehlberg, hier rasteten wir für einen Moment und machten uns schließlich, abermals auf einer Nebenroute, zurück Richtung Waldeck.


Wieder im Hotel angekommen gab es die Möglichkeit sich kurz zu ruhen, sich frisch zumachen und im Speisesaal des Hotels einen Mittagssnack zu sich zu nehmen.
Gegen 15:00 Uhr startete der theoretische Teil, welcher sich mit unserem natürlichen Laufstil über Barfußlaufen, unsere Sensomotrik bis hin zu Schuhen, die ein natürliches Laufen fördern, beschäftigte.
Da ein gutes Essen (für Insider auch im Rahmen der Eliminierungsdiät 😉) bekanntlich Leib und Seele zusammenhält, kehrten wir am Abend für ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Schlossblick ein und verbrachten dort eine gemütliche Zeit.


Um 21:00 Uhr, nach Einbruch der Dunkelheit, versammelten wir uns für den bevorstehenden Nachtlauf. Mit Stirnlampen ausgestattet, starteten wir wieder in Waldeck, um erneut den Urwaldsteig, diesmal in Richtung Elsterberg, zu entdecken. Hier sei nochmal erwähnt, dass in und um Waldeck herum stets direkt die Möglichkeit besteht, auf den Urwaldsteig einzusteigen. Unsere Route steuerte durch finstere Nacht, auf einem schmalen Trail einmal um Schloss Waldeck, vorbei an einem Gefangenenfriedhof, bis zum Innenhof des Schlosses, von dessen Mauern wir einen wahnsinnigen Anblick auf die Staumauer und dem sich im Wasser spiegelnden Mond hatten. Traumhaft! Anschließend ging es zurück und wir verabschiedeten uns für eine wohlverdiente gute Nacht.


Tag 2 begann mit einem umfangreichen Frühstück im Hotel und dem 2. theoretischem Teil unseres Workshops. Dieser befasste sich mit der Ausrüstung, die jeder Läufer beim Trail Running bei sich tragen sollte. Wie z.B. Rucksack, Stöcke und Erste-Hilfe-Set, welche auch zum Teil vorgestellt wurden. Der nächste Part wurde aktiver und fand outdoor statt, wo ein kleiner Barfuß-Parkour aufgebaut war, der uns helfen sollte unsere Füße zu mobilisieren, die natürlichen Federungs- und Dämpfungsmechanismen unserer Füße und Beine zu verstehen, sowie sich unserer Sensomotorik und Koordination bewusst zu machen.


Die letzte Etappe unseres Trail Running Wochenendes begann wiederholt auf dem Urwaldsteig, diesmal in Richtung Staumauer. Währenddessen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit ihr, am Vormittag, erlerntes Wissen in die Tat umzusetzen, da die Strecke sehr anspruchsvoll war, über felsige Passagen führte und diese sehr schmal waren. Ebenso wurde unterwegs, die für den Downhill gelenkschonende Lauftechnik, vorgeführt und zugleich geübt, eine Wissensübermittlung in Bezug auf das Lesen von Wanderkarten, Markierungen und das Auffinden dazugehöriger Wege, um sich orientieren zu können, fand außerdem statt. Einer der schönsten Aussichtspunkte des letzten Tages waren die Hermannshöhe und die Kanzel, die beide einen sagenhaften Blick auf den Edersee und Schloss Waldeck boten. Ebenso war der Ausblick von den Klippen, die die Staumauer aus der Vogelperspektive und in ihrer vollen Größe zeigte, zauberhaft. Ab den Klippen steuerte die Route zur Staumauer über enge, enorm konzentrationsfordernde Trails. Die letzten Kilometer des Wochenendes führten uns auf einer Nebenroute des Urwaldsteiges in Richtung unseres Ausgangspunktes Waldeck. Hier stießen wir auf sehr hohe und somit anstrengende Anstiege, bei denen ausnahmslos alle Teilnehmer an ihre persönlichen Grenzen stießen.


Auf dem Urwaldsteig und dessen Nebenrouten, rund um den Edersee, führten uns verschlungene Wege über Stock und Stein, an Steilhängen entlang, zu unvergesslichen Naturerlebnissen. Ein echter letzter Urwald-mit atemberaubenden Anblicken auf eine außergewöhnliche Wald- und Seenlandschaft. Auf etwa 21 km stießen wir mit Schritt und Tritt auf pure Natur, mitten durch urige Laubwälder mit Gefangenenfriedhöfen, Schlössern, der Staumauer und des Edersees, sowie sonderbaren Baumgestalten, die an eine Märchenwelt mit Gnomen und Kobolden denken ließen und uns aus unserem Alltag entführten.


„Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt -sieh sie dir an.“ Kurt Tucholsky


Wie schon eingangs erwähnt haben unsere Teilnehmer in Summe, viele von ihnen erstmalig, dieses Wochenende eine Halbmarathondistanz gemeistert. Aus uns spricht pure Begeisterung und Stolz über diese Leistungen. Uns zeigte es erneut, dass Trail Running Menschen zusammenführt und verbindet und es möglich macht, dass ambitionierte Läufer gemeinsam mit Läufern, welche gerade erst begonnen haben, perfekt harmonieren. Abenteuer, Gemeinschaft, Natur erleben in all ihren Facetten und darüber hinaus auch die eigene, sind Erlebnisse, die wir beim Trail Running erfahren dürfen.


Wir von Na-T-ouren.de danken Euch Teilnehmern von Herzen für diesen rundum gelungenen Workshop, wir danken Euch für den Zusammenhalt und Eure Begeisterung, ganz besonders für Euer Vertrauen, dass Ihr Euch eingelassen und mitnehmen habt lassen in ein weiteres spannendes Abenteuer.
Markus und Manuela

Das nächste Trail Running Wochenende findet vom 18.01 – 19.01.2020 auf dem Eisenberg im Knüllgebirge statt. …mehr Infos und Buchung gibt es hier

Write a comment

vier + neun =