fbpx

Workshop “Ausdauer“ und Funny Trail „Up to the Tower“

Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt es für immer.-Chinesisches Sprichwort

Unter diesem Motto startete unsere Workshopserie auch in diesem Jahr wieder, mit dem Ziel über die verschiedenen und umfangreichen Themenbereiche des Sports und der Bewegung, sowie gesunder Ernährung aufzuklären.

Am Samstag, den 02.02.19 begannen wir mit dem Workshop „Ausdauer“ und seinen umfassenden Inhalten wie der Grundlagen, Leistungsdiagnostik- und Entwicklung, Fettabbau, Auswirkungen u.v.m.. Wer regelmäßig Ausdauersport betreibt, lebt nicht nur gesünder, sondern ist auch noch nachweislich leistungsfähiger, motivierter, zielorientierter und kreativer. Wer langfristig und nachhaltig Ausdauersport betreiben möchte, benötigt ein wenig Hintergrundwissen, welches in diesem Workshop vermittelt wurde. 15 interessierte Teilnehmer konnten wir in unserem Studio begrüßen, welche beim aktiven Part des Workshops, anhand eines Selbstversuches experimentieren konnten, wann ihre individuelle Energiebereitstellung von Phosphaten in Glucose und schließlich in Fette, im Körper übergeht. Hier konnte jeder für sich selbst feststellen, dass bei untrainierter Fettverbrennung und geringer Sauerstoffaufnahme die Leistungseinbußen enorm sind.


„Der Unterschied zwischen einem Berg und einem Hügel liegt in Deiner Perspektive.“– Al Neuharth

Einige unserer Besucher des Workshops strotzten dem nasskaltem und grauem Wetter und wollten ihr theoretisches Wissen vom Vortag bei unserem Funny Trail „Up tot he Tower“ überprüfen.
Pünktlich um 10:00Uhr begann, ab dem Waldcampingplatz Bad Zwesten, über den Z25 Wanderweg und gegen den Uhrzeigersinn hinauf zum Altenburgturm, der Funny Trail, mit Teilnehmern aus einem guten Mix von geübten Trail-Runnern, Hobby-Läufern und Power-Walkern. Der Weg zum Altenburgturm führt fast ausschließlich über Steigungen, welche auf ihre Gesamtlänge über 220hm ansteigen, das ist sehr ordentlich und das auch für die, die schon auf längere Trailrunningerfahrungen zurückblicken können. Und genau hierbei konnten die Läufer, die Ausführungen des Workshops tags zuvor praktisch und am eigenen Leib spüren. Nämlich die, was es bedeutet, die Geschwindigkeit am Anfang und somit am Fuße des Berges bereits auf den Bereich zu reduzieren, wo noch ausreichend Sauerstoff zur Verfügung steht, um die Fettverbrennung bedienen zu können und eben nicht, die Herzfrequenz gleich zu Beginn in die Höhe zu jagen, um dann die Laktatproduktion nicht mehr kompensieren zu können, wodurch es recht schnell zur Ermüdung des Körpers kommt. Diese Tatsache gilt nicht nur für Anstiege, sondern trifft auch auf die -mehr oder weniger- geraden Strecken zu. Letztendlich machte die Ankunftszeit der geübten Läufer, die es zügig angingen und der Power-Walkern, die langsam und bedacht starteten, auf einer Distanz von etwa 2,5km, nicht einmal 3 Minuten aus.  
Am Altenburgturm angekommen, wurde erst einmal pausiert, was einige nutzten, um die Treppen des Turms hinaufzusteigen und die Aussicht, die aufgrund des Wetters, nicht sonderlich optimal war, zu genießen. Der Downhill startete in 2 Gruppen, die 1. Gruppe nahm die einfachere Strecke, während sich die 2. Gruppe über den Keltenpfad, welcher sehr anspruchsvoll ist, herausforderte. Nach etwa 1km führte der Weg wieder zusammen und die Gruppen liefen gemeinsam den restlichen Abstieg. Alles in allem waren die Läufer 1,5 Stunden unterwegs und die meisten sehr stolz und glücklich (gerade die, die unsicher waren ob sie es schaffen könnten), diese ordentliche und anspruchsvolle Strecke geschafft zu haben.

 

Wir von Na-T-ouren.de danken Euch Teilnehmern und Besuchern für Euer zahlreiches Erscheinen und Eure Motivation, Euch der Herausforderung zu stellen und über Eure Grenzen hinaus zu gehen.

Der kommende Workshop „Bewegung“ findet am Samstag den 02.03.19 von 10:00-12:00 Uhr statt. Der kommende Funny Trail ist in Planung und findet am 03.03.19 auch von 10:00 Uhr statt.

Markus und Manuela

Write a comment

zwei × 4 =