Der Wille versetzt Berge

Der Wille versetzt Berge


Bericht zum Workshop „Ausdauer“ vom 01.09.2018

»Der Wunsch ist ein Wille, der sich nicht ganz ernst nimmt.« Robert Musil

„Der Wille versetzt Berge“ war für mich bisher nur eine Redewendung, aber nach Markus` seinem Workshop meine neue Lebenseinstellung.

Ich, 37 Jahre, verheiratet mit einem Selbstständigen (immer selbst und ständig…), Mutter eines 7-jährigen Sohnes, seit Jahren Rückenpatientin und seit Juni Mitarbeiterin des Unternehmens Na-T-ouren.de, muss zugeben, dass Ausdauersport für mich kein Thema ist und ich eigentlich aus der Zielgruppe des Workshops rausfalle. Während der Ausarbeitung der Präsentation und Vorbereitungen mit Markus auf den Workshop, versprach ich mir für mich persönlich recht wenig und erwartete ein eher trockenes Thema.

Aber es kam unerwartet ganz ganz anders. Wie bereits schon des Öfteren geschehen, überraschte mich Markus auch hier wieder mal. Er ist nicht nur Fitnesscoach und Motivator, sondern auch ein Moderator. Sein Workshop hat mich nicht nur sehr ergriffen und begeistert, sondern mir auch wichtige Erkenntnisse und Wegweiser geliefert.

Ich selbst bin nie Ausdauersportlerin gewesen und werde es vielleicht nie sein, obwohl ich es mir wünsche. Und da sind wir auch gleich beim Thema: „Wünsche sind etwas für Weihnachten, entweder man bekommt sie oder halt eben nicht“. Um seine Ziele zu erreichen, reichen Wünsche nicht, da braucht es Wille. Das ist Markus (und meine persönliche) Kernaussage für diesen Workshop. Und wie Recht er doch hat, diese Aussage bezieht sich nicht nur auf Ausdauersport, sondern auf alles, was unser Leben ausmacht.

Markus hat in seiner erfrischenden und amüsanten Art mit praxisnahen Beispielen aus seiner eigenen Erfahrung berichtet, was in uns steckt und wie wir über uns selbst hinauswachsen können, wenn wir etwas nur wollen. Die Botschaft der Nachhaltig- und Sinnhaftigkeit seiner Arbeit, dass er nicht Dienst nach Vorschrift schiebt, sondern um die Ecke denkt und den Mensch ganzheitlich betrachtet, kam zu 100% an!

Natürlich waren seine Ausführungen über die Funktionen unseres Körpers beim Sport, welche Prozesse frei gesetzt werden, wie es im einzelnen funktioniert, wie individuell wir dennoch funktionieren und welche gesundheitlichen Vorteile uns Ausdauersport bringt, sehr aufschlussreich, anschaulich und kompetent (er weiß wovon er spricht!) dargestellt und in keinster Weise trocken! Jederzeit konnte man Markus in seinen Ausführungen unterbrechen und Fragen stellen, die er ausführlich beantwortete.

Rund, aber auch maximal, 15 Teilnehmer konnten wir zu unserem Workshop begrüßen und es besteht weiterhin Nachfrage.
Ich danke Markus für seine Bereitschaft, offen und ehrlich aus persönlicher Erfahrung heraus zu referieren. Ich freue mich sehr auf die weiteren Workshops mit den Themen „Ernährung“, „Bewegung“ und „Einstellung“ und bin guter Dinge, dass ich (auch wenn es nicht immer meine Themen sind) für mich mein persönliches Fazit ziehen kann und eine neue, veränderte Sicht auf die Dinge und das Leben bekomme.

Das Unternehmen Na-T-ouren.de dankt allen Teilnehmern für Ihren Besuch und hofft, dass die Ausführungen zu dieser wichtigen Kernaussage dafür gesorgt haben, dass die Überschrift nicht weiter nur eine Redewendung bleibt, sondern eine Lebenseinstellung sein kann.

Write a comment

zwanzig − 12 =