fbpx

Workshop „Bewegung“ und Funny Trail „Hoher Knüll“


„Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht!“ Rosa Luxemburg


Workshop „Bewegung“

Am 02.03.2019 fand wieder unser Workshop „Bewegung“ statt. Unter dem Motto „learning by doing” konnte jeder Teilnehmer, anhand seines eigenen Fallbeispiels, die Grenzen seiner Bewegung spüren. Diese Grenzen sind oft Ursache des individuellen Faszialen Systems, die meist durch längere inaktive Lebensweisen, wie z.B. Verletzungen oder orthopädischen Erkrankungen, entstehen. Dieses Fasziale System ist aber lernfähig, d.h. ich kann meinen Bewegungsradius durch wiederholte Übungen erweitern, unsere Faszien sind nämlich sehr anpassungsfähig. Unter Umständen kann dies etwas Zeit in Anspruch nehmen, dennoch wer in Bewegung bleibt, wird die vielen positiven Veränderung seines Körpers spüren. Natürlich geht auch hier nichts über gesunde Ernährungsweisen, aber gesund liegt häufig auch in der Betrachtungsweise und damit Ihr einen Weg durch den Dschungel an Ernährungsratgebern findet, verweise ich sehr gern auf meinen Workshop „Ernährung“ am 04. Mai 2019. Aber auch die Einstellung zur Bewegung und zur gesunden Lebensweise ist nicht außer Acht zu lassen: Ziele setzen, den inneren Schweinehund überwinden, durchbeißen und dranbleiben. Was in der Theorie recht einfach klingt, ist oft harte Arbeit. Der Körper funktioniert nur, wenn der Kopf mitmacht und umgekehrt. Und damit Ihr auch hier die richtigen Impulse bekommt, möchte ich es nicht versäumen, Euch zu meinem kommenden Workshop „mentale Einstellung“ am 06.04.2019 einzuladen.


„Wer sich selbst überwindet, der gewinnt.“ Deutsches Sprichwort


Funny Trail „Hoher Knüll“

Auch zu unserem März Funny Trail „Hoher Knüll“ konnten wir wieder viele Trail-Running-Begeisterte begrüßen. Besonders erfreulich für uns ist, wenn wir alte Gesichter entdecken, die uns dadurch zeigen, dass wir die Leidenschaft für diese Sportart entfachen konnten, aber wir freuen uns ebenso sehr über die, die sich an ihre Grenzen wagen und zum ersten (und hoffentlich nicht zum letzten) Mal dabei sind.

Unterhalb des Knüllköpfchens starteten wir die ersten km in Richtung Steinkreuzhütte, vorbei am Hegertsbach, hinauf zum Hermannsberg. Typisch für Schwarzenborn, war es ordentlich windig, was den Schwierigkeitsgrad nochmal nach oben setzte. Wir pausierten des Öfteren, u. a. an der Heinrich-Ruppel-Hütte (eine private Schutzhütte für Wanderer), sodass die Läufer sich kurz erholen konnten und Markus die eine oder andere Geschichte zum Besten geben konnte. Insgesamt waren die Pausen sehr gut getacktet, was dazu führte, dass sich keiner überforderte. Ab der Heinrich-Ruppel-Hütte ging es schließlich langsam in Richtung Knüllköpfchen zurück zum Ausgangspunkt. Am Ende haben die Teilnehmer, die noch ausreichend Energie hatten, sich bei einem Bergsprint auspowern können.

Auf einer Streckenlänge von ca.. 7km und 170 Höhenmeter, teilweise über naturbelassene und schmale Traills, sind auch bei diesem Funny Trail alle Teilnehmer auf ihre Kosten gekommen. Die Teilnehmer, die nicht daran glaubten, es schaffen zu können, wurden mit Stolz belohnt und die „alten Hasen“ hatten beim An- sowie Abstieg, den sie mit Vollgas absolvierten, ihre volle Freude.

Der nächste Funny Trail „Weidelsburg“ findet am 31.03.2019 statt.



Wir von Na-T-ouren danken Euch für Eure Teilnahme am Workshop sowie am Funny Trail und hoffen, dass Euch die positiven Eindrücke langanhaltend und nachhaltig im Gedächtnis sind, um noch viele weitere Eurer Grenzen zu überwinden.


Markus und Manuela



Write a comment

eins × 5 =